Reisen in Zeiten von Corona?

2020 war unser Auftaktjahr … Um mit so einer Idee zu starten gibt es vermutlich kaum ungünstigere Zeitpunkte. Die COVID-19-Pandemie führt weiterhin zu weltweiten Reise- und Mobilitätsbeschränkungen und wir wissen noch nicht, in welchem Rahmen dieses Jahr Reisen stattfinden können. Und trotzdem starten wir in Zeiten der Coronaviruspandemie. Warum machen wir das und welche Auswirkungen hat das für unsere Planungen? Wie möchten wir vorgehen und welche Alternativen gibt es? Dazu haben wir einige unserer Gedanken zusammengetragen. Weiterlesen

Auf zu neuen Ufern: Unsere Reisen

Finnland 2021: Zu Besuch in Helsinkis neuer Stadtbibliothek Oodi

10.-16.10.2021 — Unser Reiseteilnehmer Lambert Heller arbeitet als Bibliothekar in Deutschland und war dementsprechend besonders am Besuch der neuen Stadtbibliothek Oodi in Helsinki während unserer politischen Reise interessiert. In seinem Beitrag berichtet er aus seiner Perspektive.

Venedig 2021: Overtourism – Biennale – Pandemie

12.-18.09.2021 — Tod und Venedig? In wenigen Bereichen sind die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie so sehr zu spüren, wie im Tourismussektor. Wie sieht die Zukunft Venedigs aus? Wir laden ein zu einer kritischen Raumexkursion und zum Besuch der Architekturbiennale

Lausitz 2020: Zwischen Wandel und Bruch

02.-06.09.2020 — Mit Rad und Neugier versuchten wir der K-Frage in der Lausitz auf den Grund zu gehen: Was bedeutet die Kohle für die Region? Und was prägt sie noch, jenseits der Tagebaue? Gefunden haben wir inspirierende Menschen, beeindruckende künstliche Landschaften und eine offene Zukunft.

Hinter den Reisen: Unsere Prinzipien

Als Gruppe arbeiten wir an der Schnittstelle von Gesellschaft/Politik und Raum/Architektur, vor allem mittels (Bildungs-)Reisen, die die Zusammenhänge dazwischen erlebbar machen. Unsere Zielgruppe sind Menschen, die sich ebenfalls für politische Räume und räumliche Politik interessieren, genauso gern wie wir reisen und sich danach sehnen, dabei unter die Oberfläche und hinter die Fassaden blicken zu können. Spezifisches Vorwissen setzen wir nicht voraus. Mehr über uns erfahren

Gemeinsam

Jede Reise beginnt mit: Den Reisenden! Unsere Reisen sind nicht von der Stange, sondern leben durch die aktive Mitgestaltung der Reisenden. Gemeinsam sorgen wir füreinander, lernen mit- und voneinander und bereichern unsere Erlebnisse.

Gesellschaftskritisch

Architektur, Raum, Plätze – wo für andere die Reise endet, beginnt sie für uns erst: Wir blicken hinter die Fassaden, sind neugierig auf den kulturellen Kontext, soziale Dynamiken und politische Bedeutungen. Wir wollen so in Berührung kommen mit der Gesellschaft, deren Architektur wir sehen.

Behutsam

Wir sind uns der Verantwortung der Reisenden bewusst: Unsere Neugier für unterschiedliche Architekturen und Gesellschaften sollte dazu beitragen, diese Vielfalt zu schützen. Wir verstehen uns als Gäste, nicht als Eindringlinge und minimieren unseren (ökologischen) Fußabdruck.

Genießen

Auf unseren Reisen wollen wir Orte mit allen sieben Sinnen erfahren. Deshalb gehört zu jeder Reise auch eine gute Portion Entspannung und Spontanität. Frei nach dem Motto: Um dort anzukommen, wo du hin willst, musst du dich manchmal einfach treiben lassen.

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?

Trag dich für unseren Newsletter ein und verpasse keine Neuigkeiten mehr!

Oder schreib uns eine Mail an hallo@spatial-interest.org!

Wir freuen uns, von dir zu hören!

Gloria, Jonathan, Clemens, Ben,
Korbi, Niklas, Sina, Alex, Lucas